• Die Wanderung bietet fürstliche Ausblicke, farbenfrohe Obst- und Beerenplantagen sowie historische Preziosen. Bilder: Heinz Staffelbach

    Die Wanderung bietet fürstliche Ausblicke, farbenfrohe Obst- und Beerenplantagen sowie historische Preziosen. Bilder: Heinz Staffelbach

  • Östlich von Oberwil bietet ein Weiher Raum für eine Pause.

    Östlich von Oberwil bietet ein Weiher Raum für eine Pause.

    Andwil — Wittenbach • SG

    Unterwegs im Fürstenland II

    Idyllische Flusswanderung mit historischen Perlen

    Diese etwa dreieinhalbstündige Wanderung kombiniert bäuerliche Landschaften, weite Wälder, einen tollen Aussichtsberg und eine idyllische Flusswanderung zu einem Best-of des Fürstenlandes. Und zu alledem gibt es auch noch viel Spannendes aus der Geschichte zu sehen. Ausgangspunkt ist Andwil, und vom erhöht liegenden Dorf aus bieten sich weite Ausblicke über die gewellte Hügellandschaft des Thurgaus und zum lang gezogenen Seerücken. Sehenswert in Andwil ist der prächtige «Hirschen», der einzige Kreuzfirst-Riegelbau in der Ostschweiz. Etwa eine Stunde nach dem Start ist der Tannenberg erreicht. Er ist die höchste Erhebung im Fürstenland und bietet schönste Aussichten zum Alpstein, ins Toggenburg, ins Vorarlbergische und auch zum Bodensee. Sehr lohnend ist ein wenige Minuten langer Abstecher zum einem idyllischen Weiher östlich von Oberwil; nahe dem Ufer gibt es auch einen schönen Picknickplatz mit Feuerstelle. Die Hänge des Tannenberges sind mit weiten Wäldern bedeckt, und auch in diesen liegt viel spannende Geschichte versteckt. In ihm nämlich lebte viele Jahre Abt Bernhard vom Kloster St. Gallen als zurückgezogener Einsiedler - weil er jedoch bei der Kaiserwahl den «falschen» Kandidaten unterstützte, liess ihn der gewählte Kaiser im Jahre 890 vertreiben. Aus dieser Zeit stammt auch die sogenannte «Waldburg», an der die Wanderung kurz nach Bernhardzell nahe vorbeiführt. Hierher zogen sich die Mönche von St. Gallen und die zum Kloster gehörende Bevölkerung um 926 zurück, als die Hunnen einfielen. Ein Naturjuwel erwartet die Wanderer auf dem letzten Abschnitt der Tour; hier ist man auf mehreren Kilometern am verträumten Ufer der Sitter unterwegs, mit unzähligen Plätzchen zum Verweilen und Geniessen.

    Information

    Restaurant Tannenberg, 071 433 12 18

    Wanderung Nr. 1050

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Heinz Staffelbach, 2015

    Andwil
    0:00
    Andwil SG, Linden
    Andwil SG, Linden

    Tannenberg
    1:15
    1:15
    Bernhardzell
    2:00
    0:45
    Bernhardzell, Dorf
    Bernhardzell, Dorf

    Wannen
    2:25
    0:25
    Wittenbach
    3:40
    1:15
    Wittenbach
    Wittenbach

    Wittenbach, Bächi
    Wittenbach, Bächi

    Höhenprofil

    Tags

    St. Gallen Nordostschweiz Wanderung Sommer mittel

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.