#scheissmoment

Image

wenn andere dir auf die Spur kommen können

Wenn du schöne Aussichten und saubere Landschaften haben willst, packst du deine gebrauchten Taschentücher wieder ein und vergräbst deine Geschäfte sorgfältig. Es kann bis zu fünf Jahren dauern, bis ein liegengelassenes Nastüechli zersetzt wird. Ein wahrer #ScheissMoment, den niemand erleben möchte.

Mach mit bei unserer Kampagne und verwandle jeden potenziellen #ScheissMoment in einen #keinScheissMoment: Dein Beitrag zum Naturschutz, indem du dich rücksichtsvoll verhältst.

#ScheissMoment ist eine Kampagne zur Sensibilisierung, unsere Bergwelten sauber zu halten Die Kampagne mit dem Arbeitstitel 'Gute Geschäfte', eine Zusammenarbeit zwischen dem Schweizer Alpen-Club (SAC) und den Schweizer Wanderwegen, zielt darauf ab, Bewusstsein für saubere und nachhaltige Outdoor-Aktivitäten zu schaffen und praktikable Tipps zu gehen, wie es richtig geht. Durch diese Partnerschaft möchten wir die Outdoor-Community dazu anregen, ihre Erfahrungen unter dem Hashtag #keinScheissMoment zu teilen und so zu zeigen, wie einfach es ist, unsere Natur sauber zu halten.

Der #ScheissMoment auf dem Gipfel

#ScheissMoment

Schütze die Natur und bewahre schöne Landschaften, indem du Taschentücher wieder einpackst und Spuren vergräbst.


Schöne Aussichten geniessen wir alle gerne, aber diese werden schnell getrübt, wenn die Spuren des menschlichen Besuchs – von liegengebliebenen Taschentüchern bis hin zu unvergrabenen Geschäften – die Natur verunstalten. Schütze die Schönheit unserer Landschaften und trage zum gemeinschaftlichen Genuss an der frischen Luft bei, indem du Taschentücher wieder einpackst und deine Spuren sorgfältig vergräbst. Ein liegengelassenes Papiertaschentuch kann bis zu fünf Jahre brauchen, um sich zu zersetzen – ein echter #ScheissMoment (besonders wenn es offensichtlich deines ist).

#keinScheissMoment: so gehst du vor

Wenn du mal musst, entfernst du dich vom Weg. Eigentlich klar, aber wir wollen es dennoch gesagt haben: Bitte beachte, dass du an deinem stillen Örtchen sicher bist und keinesfalls abstürzen kannst. Grabe mit einem Stein oder deiner mitgebrachten Schaufel ein ca. 15 Zentimeter tiefes Loch oder benutze eine vorhandene Mulde, in welcher du dein Geschäft deponierst und die du danach mit Steinen oder Erde zuschütten kannst. Nimm dein Papier und weitere Hygieneartikel wieder mit (verbrennen ist eine sehr schlechte Idee). Benutze dafür ein geruchsdichtes Plastiksäckli, bzw. Ziploc-Bag, das du dann im Tal korrekt entsorgst.

Verwandle einen potenziellen #ScheissMoment in einen Akt des Respekts gegenüber der Natur und deinen Mitmenschen, indem du deine benutzten 'Nastüechli' hygienisch beispielsweise in einem Zip-Säckli einpackst und so dafür sorgst, dass alle die Natur in ihrer ganzen Schönheit erleben können, ohne unliebsamen Überraschungen zu begegnen!


Der #ScheissMoment beim Bergsee

#ScheissMoment

Halte genügend Abstand zu Gewässern, damit deine kleinen und grossen Geschäfte nicht die Seen, Flüsse und Bäche verschmutzen.

Um die Sauberkeit der Bergseen und Bäche zu gewährleisten, ist es wichtig, dass wir unsere Notdurft abseits davon verrichten. Vermeide es, in der Nähe von Wasser deine Geschäfte zu erledigen, denn dies kann die Gewässer mit Schadstoffen belasten. Halte immer einen angemessenen Abstand von mindestens 50 Metern zu Bächen, Flüssen und Seen, wenn du draussen bist und musst – für die Gesundheit unserer Natur und den Genuss aller.

#keinScheissMoment: so gehst du vor

Es ist relativ einfach: Verwandle einen potenziellen #ScheissMoment in einen Akt des Respekts gegenüber der Natur und deinen Mitmenschen, indem du immer einen angemessenen Abstand von mindestens 50 Metern zu Gewässern hältst.


Der #ScheissMoment bei der SAC-Hütte

#ScheissMoment

Plane deine Wanderung im Voraus und nutze fürs Geschäft vorhandene Infrastrukturen.

Ob in Restaurants, Hütten oder bei den Bergbahnen – überall findest du Toiletten. Sei vorausschauend und nutze diese vorhandenen Infrastrukturen, statt für einen #ScheissMoment die freie Natur zu missbrauchen. Bei einer Rast in einer Hütte benutzt du am besten auch gleich das WC.

Weisst du zu Beginn deiner Wanderung, wo das nächste WC ist? Mach es zu einem Teil deines Outdoor-Abenteuers, stets die richtigen Orte für eine Pause zu finden und einzuplanen.

Gewusst? Die Instandhaltung von sanitären Anlagen auf Hütten ist richtig, richtig teuer. Kaufe doch bei der Hütte gleich auch etwas zu essen oder zu trinken. Dein Beitrag unterstützt nicht nur die Pflege der Einrichtungen, sondern fördert auch die Gastfreundschaft der Hüttenwart:innen, die uns Wandernden diese wichtigen Annehmlichkeiten bieten.

#keinScheissMoment: so gehst du vor

Verwandle einen potenziellen #ScheissMoment in einen Akt des Respekts gegenüber der Natur und deinen Mitmenschen, indem du vorhandene Infrastrukturen nutzt, statt die freie Natur zu belasten.


Teile deine Momente

Die Natur bietet uns unvergessliche Erlebnisse und Erholung. Damit diese Qualität erhalten bleibt und von allen ungetrübt genossen werden kann, liegt es an jeder und jedem, verantwortungsvoll zu handeln.  

Mach mit und zeige deinen Respekt gegenüber der Natur. Verwandle deinen potenziellen #ScheissMoment durch bewusste Entscheidungen in positive Aktionen. Poste deinen Beitrag zur Sauberhaltung der Natur mit dem Hashtag #keinScheissMoment und inspiriere andere, es dir gleichzutun.

Sei es ein Bild von deinem Besuch in einer Hütte, wo du die lokalen sanitären Anlagen nutzt und gleichzeitig die Gastfreundschaft unterstützt, oder ein kreatives Foto, das zeigt, wie du umweltfreundliche Praktiken beim Wandern und in der Natur anwendest.  

Über die Kampagne

Gute Geschäfte oder Scheissidee?

Eine Zusammenarbeit, die lange fällig war: Mit 'Gute Geschäfte' setzen der Schweizer Alpenclub SAC und die Schweizer Wanderwege auf direkte und unkomplizierte Kommunikation, um wichtige Botschaften zum Umweltschutz zu verbreiten. Diese Initiative steht für praktische Schritte hin zu einem rücksichtsvollen Umgang mit der Natur – sei es durch die Nutzung von Toiletten in den Bergen oder das Vermeiden von Verschmutzung in der Nähe von Gewässern. Unser Ziel ist es, mit guten Beispielen voranzugehen und jeder und jedem die Hilfsmittel in die Hand zu geben, die Natur zu geniessen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Muriel Bigler, Verantwortliche Social Media, SAC

Muriel Bigler, Verantwortliche Social Media, SAC

Zitat Bla bla bla

Jon Guler, Videograf

Jon Guler, Videograf

Zitat bla bla

Vera In-Albon, Verantwortliche digitale Kommunikation, Schweizer Wanderwege

Vera In-Albon, Verantwortliche digitale Kommunikation, Schweizer Wanderwege

Bla bla

Diese Kampagne ist mehr als nur eine Initiative; sie ist eine Bewegung hin zu einer nachhaltigeren und respektvolleren Interaktion mit der Natur. Wir setzen auf kreative Kommunikation und die grosse Outdoor-Community, um nicht nur kurz Aufmerksamkeit zu erregen, sondern auch langfristige Veränderungen im Umgang mit der Natur zu bewirken.

Teile auch deinen #keinScheissMoment und hilf uns, die Schweizer Berge und Wanderwege für die Zukunft sauber zu halten. Ein kleiner Schritt für uns alle, ein grosser Gewinn für die Natur.

Patricia Cornali, Verantwortliche Verbandskommunikation, Schweizer Wanderwege

Patricia Cornali, Verantwortliche Verbandskommunikation, Schweizer Wanderwege

Zitat bla bla

Jannis Richli, Model

Jannis Richli, Model

bla bla

Lucie Wiget, Fachmitarbeiterin Freier Zugang & Naturschutz, SAC

Lucie Wiget, Fachmitarbeiterin Freier Zugang & Naturschutz, SAC

bla bla 

Tags

Sicherheit Sommer #schweizerwanderwege Anfängertipps Community

Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.

Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt.