• Die Ruinen des ehemaligen Schlosses Neu Schauenburg thronen auf dem Hügel. Bild: Miroslaw Halaba

    Die Ruinen des ehemaligen Schlosses Neu Schauenburg thronen auf dem Hügel. Bild: Miroslaw Halaba

  • Das Hotel Bad Schauenburg aus der Ferne. Bild: Miroslaw Halaba

    Das Hotel Bad Schauenburg aus der Ferne. Bild: Miroslaw Halaba

  • Blick auf Frenkendorf, Ausgangspunkt der Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba

    Blick auf Frenkendorf, Ausgangspunkt der Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba

  • Blick auf Frenkendorf, Ausgangspunkt der Wanderung. Foto: Miroslaw Halaba

    Blick auf Frenkendorf, Ausgangspunkt der Wanderung. Foto: Miroslaw Halaba

  • Kurz vor dem ehemaligen Kurhotel kommt man an einem Weiher vorbei. Bild: Miroslaw Halaba

    Kurz vor dem ehemaligen Kurhotel kommt man an einem Weiher vorbei. Bild: Miroslaw Halaba

  • Dieses Bauwerk war einst Teil eines bekannten Kurorts. Bild: Miroslaw Halaba

    Dieses Bauwerk war einst Teil eines bekannten Kurorts. Bild: Miroslaw Halaba

  • Direkt hinter dem Hotel steigt der Weg erneut an. Bild: Miroslaw Halaba

    Direkt hinter dem Hotel steigt der Weg erneut an. Bild: Miroslaw Halaba

    Frenkendorf-Füllinsdorf • BL

    Historische Perlen im Basler Jura

    Zum ehemaligen Kurhotel Bad Schauenburg

    Die Stadt Basel liegt nicht weit entfernt von Frenkendorf, dem Start und Ziel dieser Rundwanderung. So ist es nicht verwunderlich, dass die Gegend dicht mit Wohnsiedlungen bebaut ist. Gleich nach Frenkendorf steigt der Weg dem südlich vom Dorf gelegenen Hügel entlang hinauf. Vor allem nach Norden, in Richtung Deutschland, ist die Aussicht über den Rhein hinweg fantastisch. Nach dem ersten Anstieg führt ein flacher Weg am Waldrand entlang zum historischen Gebäude von Bad Schauenburg, wo sich im Mittelalter ein Kloster befand. Dank des Thermalwassers entstand dort ein Kurort und ein Hotel, das zwischen 1900 und dem Zweiten Weltkrieg seine Blütezeit erlebte. Da die Bäder jetzt geschlossen sind, kann die heilende Kraft des Wassers nicht mehr genossen werden. Wanderende können hier jedoch eine Pause einlegen und sich im Hotel stärken, bevor sie sich wieder auf den Weg machen.
    Dieser führt zuerst teilweise durch den Wald. Nach einem letzten Aufstieg erreicht man einen unbewaldeten Hügel, auf dem die Ruinen von Neu Schauenburg thronen. Die Überreste aus dem 13. Jahrhundert wurden durch das Erdbeben in Basel 1356 stark beschädigt. Die Ruinen befinden sich heute in Privatbesitz und wurden kürzlich saniert.
    Die Wanderung führt weiter durch die für den Basler Jura typische Hügellandschaft. Vereinzelte Waldschneisen erlauben einen Blick auf die nahe gelegenen städtischen Gebiete im Norden. Ein im Herbst und Winter gut besonnter und dadurch beliebter Weg am Waldrand bringt die Wandernden zurück nach Frenkendorf. Es bietet sich eine letzte Gelegenheit, noch einmal die Häuser mit landwirtschaftlicher Vergangenheit dieses mittlerweile sehr grossen Dorfes zu bewundern.

    Information

    Erreichbar ist «Frenkendorf-Füllinsdorf» mit dem Zug ab Olten oder Basel.

     

    Hotel Bad Schauenburg, 061 906 27 27, www.badschauenburg.ch

    Wanderung Nr. 1948

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Miroslaw Halaba, 2022

    Wanderroute

    Frenkendorf-Füllinsdorf
    0:00
    Frenkendorf-Füllinsdorf
    Frenkendorf-Füllinsdorf

    Frenkendorf-Füllinsdorf, Bahnhof
    Frenkendorf-Füllinsdorf, Bahnhof

    Bad Schauenburg
    1:10
    1:10
    Neu Schauenburg
    1:35
    0:25
    Frenkendorf-Füllinsdorf
    2:25
    0:50
    Frenkendorf-Füllinsdorf
    Frenkendorf-Füllinsdorf

    Frenkendorf-Füllinsdorf, Bahnhof
    Frenkendorf-Füllinsdorf, Bahnhof

    Höhenprofil

    Tags

    Basel-Landschaft Nordwestschweiz Wanderung Sommer Winter Kulturwanderung Rundwanderung für Familien mittel T1

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.