• Vor dem Alpstein links. Eine einsame Spur verliert sich in Richtung Schwägalp.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Vor dem Alpstein links. Eine einsame Spur verliert sich in Richtung Schwägalp. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Die Sicht auf die Innerschweizer Berge.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Die Sicht auf die Innerschweizer Berge. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Der sonnige Aufstieg zum Kronberg. Der Nebel liegt derweil zäh über dem Tal.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Der sonnige Aufstieg zum Kronberg. Der Nebel liegt derweil zäh über dem Tal. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Alphütten bei Klein Chenner.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Alphütten bei Klein Chenner. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Beim Abstieg zur Jakobskapelle.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Beim Abstieg zur Jakobskapelle. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Noch immer auf dem Grat, doch bald im Nebel. Auf 1434 m ü. M. bei der 1859 errichteten Jakobskapelle. Bild: Elsbeth Flüeler

    Noch immer auf dem Grat, doch bald im Nebel. Auf 1434 m ü. M. bei der 1859 errichteten Jakobskapelle. Bild: Elsbeth Flüeler

  • Das Berggut Ros.  Bild: Elsbeth Flüeler

    Das Berggut Ros. Bild: Elsbeth Flüeler

    Kronberg — Jakobsbad • AI

    Appenzeller Panorama vom Kronberg

    Weitsicht vom Allgäu bis in die Innerschweiz

    Die Gipfel der Berge, von der Rigi bis in die Allgäuer Alpen, und gleichzeitig den Alpstein zum Greifen nah: Dieses ganz besondere Panoramaerlebnis bietet der Kronberg. Nicht umsonst ist dieser Gipfel im Kanton Appenzell Innerrhoden bekannt für seine Fernsicht und darum ein beliebtes Reiseziel. Der Ausflug ist besonders an Wintertagen, an denen der Nebel zäh im Tal hockt, eine Reise wert. Sie darf der attraktiven Eisenbahnfahrt mit den Appenzeller Bahnen und womöglich mit dem Voralpenexpress wegen durchaus etwas länger sein.
    Den Ausflug zum Kronberg auf der Winterwanderung hinunter nach Jakobsbad zu beenden, setzt dem ganzen Vorhaben erst recht die Krone auf. Der Weg ist auch bei nebligen Verhältnissen gut sichtbar ausgeschildert. Der Abstieg beginnt beim Gipfelkreuz, das man vom Bergrestaurant in nur fünf Minuten erreicht. Er folgt dann der Krete weiter nach Osten, vorbei an der Kapelle St. Jakob, vorbei auch am Berggasthaus Scheidegg mit der wunderbaren Sonnenterrasse, hinunter zur Gallishütte und weiter zum ganzjährig bewohnten Berggut Ros. Ab hier folgt der Weg, vorbei an Appenzeller Bauernhäusern, der Strasse. Diese führt hinunter zur Talstation der Kronbergbahn. Die Bahnstation Jakobsbad liegt gleich gegenüber.

    Information

    Erreichbar ist der Kronberg mit der Luftseilbahn ab Jakobsbad, das an der Bahnlinie Gossau–Wasserauen liegt.

     

    Berggasthaus Kronberg, 071 794 12 89, www.kronberg.ch
    Berggasthaus Scheidegg, 071 794 11 20, www.scheidegg-ai.ch
    Hotel Jakobsbad, 071 794 12 33, www.hotel-jakobsbad.ch

    Wanderung Nr. 2115

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Elsbeth Flüeler, 2023

    Wanderroute

    Kronberg
    0:00
    Kronberg
    Kronberg

    St. Jakob Kapelle
    0:35
    0:35
    Scheidegg
    0:55
    0:20
    Blatten
    1:00
    0:05
    Chlepfhütte
    1:20
    0:20
    Ros
    1:45
    0:25
    Jakobsbad
    2:35
    0:50
    Jakobsbad
    Jakobsbad

    Jakobsbad, Bahnhof
    Jakobsbad, Bahnhof

    Jakobsbad (Kronbergbahn)
    Jakobsbad (Kronbergbahn)

    Höhenprofil

    Tags

    Appenzell Innerrhoden Nordostschweiz Winterwanderung Sommer Gipfelwanderung Gratwanderung Höhen- und Panoramawanderung Rundwanderung für Familien mittel

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.