• Die abgerundeten Hügel machen den Charakter dieser Region um den Hegewald aus. Bild: Miroslaw Halaba

    Die abgerundeten Hügel machen den Charakter dieser Region um den Hegewald aus. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Nahe Ufhusen schlängelt sich der Weg durch die Wiesen. Bild: Miroslaw Halaba

    Nahe Ufhusen schlängelt sich der Weg durch die Wiesen. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Die Aussicht erstreckt sich über die Ebene in der Umgebung von Huttwil. Bild: Miroslaw Halaba

    Die Aussicht erstreckt sich über die Ebene in der Umgebung von Huttwil. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Der Weg folgt einem langen Grat in Richtung Eriswil. Bild: Miroslaw Halaba

    Der Weg folgt einem langen Grat in Richtung Eriswil. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Der Älbacher Lochstein ist eine der Sehenswürdigkeiten auf dieser Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba

    Der Älbacher Lochstein ist eine der Sehenswürdigkeiten auf dieser Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Der Grenzstein zwischen dem Kanton Bern im Westen und Luzern im Osten. Bild: Miroslaw Halaba

    Der Grenzstein zwischen dem Kanton Bern im Westen und Luzern im Osten. Bild: Miroslaw Halaba.

  • Noch ein paar Schritte bis zum Dorf Eriswil, das Ziel der Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba

    Noch ein paar Schritte bis zum Dorf Eriswil, das Ziel der Wanderung. Bild: Miroslaw Halaba.

    Ufhusen, Käserei Dorf — Eriswil, Station • LU

    Rund um den Hegewald

    Ausgangspunkt dieser Wanderung, die zwischen den Kantonen Bern und Luzern verläuft, ist das Dorf Ufhusen. Ein schmaler, ein Kilometer langer Pfad verläuft zunächst entlang eines plätschernden Bachs. Anschliessend führt er in den Wald, bevor steiler zu einem Bauernhaus hinuntergeht. Seine Holzfassade ist von Wind und Wetter gezeichnet. Von hier aus überblickt man die vielen Hügel, die diese Region charakterisieren. Auch der Hegewald ist nun in Sicht. Nach einer Abzweigung mit Picknickplatz führt der Waldweg hinunter ins Tal. Von hier aus geht es zunächst rechts am Hang entlang, dann nach einigen hundert Metern nach links den Abhang hinunter. Nach diesem Abstieg auf dem teilweise ins Gelände eingeschnittenen Weg gilt es, die Kräfte für den nächsten Aufstieg zu bündeln. Wieder oben angekommen bietet die Älbechegg freie Sicht auf die umliegende Landschaft. Der Weg führt nämlich auf einem Kamm abwechselnd auf- und wieder absteigend bis zum Endpunkt der Wanderung. Huttwil und das Mittelland sind zur Rechten, das waldreiche Napfgebiet zur Linken. Neben der Landschaft mit Wiesen, Tannen und Bauernhöfen hält auch der Wanderweg einige Sehenswürdigkeiten bereit. So zum Beispiel den Älbacher Lochstein, ein alter Grenzstein, der die Kantonsgrenze markiert, oder ein Hügel, der bis 2025 mit Messinstrumenten zur Verbesserung der Wettervorhersage ausgestattet ist. Nach diesem bedeutungsvollen Ort schlängelt sich der Weg zwischen Bauernhöfen hindurch und verliert dabei allmählich an Höhe. Der Abstieg wird kurz vor Eriswil noch steil. Im Ort erinnert eine Tafel daran, dass das Dorf am 8. Juni 2007 durch Sturzfluten eines heftigen Gewitters verwüstet wurde.

    Information

    «Ufhusen, Käserei Dorf» ist mit dem Bus ab Huttwil erreichbar. Reservierung erforderlich (mind. 30 Minuten vor Abfahrt), 079 530 10 10.

     

    Gasthof zu den Alpen, Eriswil, 062 966 18 47, http://gasthof-alpen.ch/

    Wanderung Nr. 1949

    Publiziert 2022 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Miroslaw Halaba

    Passende Produkte aus unserem Shop

    234T Willisau

    CHF 22.50

    Tags

    Luzern Zentralschweiz Wanderung Sommer Winter Höhen- und Panoramawanderung für Familien mittel T1

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.