• Die Landschaft auf Taney prägen spitzige weisse Felszacken. Bild: natur-welten.ch

    Die Landschaft auf Taney prägen spitzige weisse Felszacken. Bild: natur-welten.ch

  • Der Blick zurück auf die elegant geschwungenen Felsen und die Dent d’Oche. Bild: natur-welten.ch

    Der Blick zurück auf die elegant geschwungenen Felsen und die Dent d’Oche. Bild: natur-welten.ch

  • Oberhalb der Alpage de Loz ist alles nur mehr Weiden und Berge. Bild: natur-welten.ch

    Oberhalb der Alpage de Loz ist alles nur mehr Weiden und Berge. Bild: natur-welten.ch

  • Der Mont Gardy, der Hüter, verdient seinen Namen. Bild: natur-welten.ch

    Der Mont Gardy, der Hüter, verdient seinen Namen. Bild: natur-welten.ch

  • Der Blick vom Chablais in die Berge ist weit. Hier die Sicht auf die Dents du Midi. Bild: natur-welten.ch

    Der Blick vom Chablais in die Berge ist weit. Hier die Sicht auf die Dents du Midi. Bild: natur-welten.ch

  • Durch die Chaux du Milieu, vorbei an weissen und ockerfarbigen Felsen. Bild: natur-welten.ch

    Durch die Chaux du Milieu, vorbei an weissen und ockerfarbigen Felsen. Bild: natur-welten.ch

    Miex, Le Flon • VS

    Im Chablais zu den Cornettes de Bise

    Über Weiden und Karst auf den Gipfel

    Der Bus ab Vouvry fährt selten. Die Anreise am Abend zuvor mit einem gut einstündigen Aufstieg über den Chemin de Chevrier, den Geisshirtenweg, ab Le Flon hinauf zum Lac de Taney drängt sich fast auf. Auf dem Col de Taney sieht man den Lac de Taney zwischen den Bergen liegen. Es ist ein beliebter Ort, man ist hier nicht allein. Sobald man aber das Seelein hinter sich gelassen hat, ist es mit dem Tourismus vorbei.
    Bei den letzten Häusern von Taney verlässt man linker Hand die Alpstrasse, quert den Bach, steigt angenehm im Schatten auf und gelangt kurz vor 1661 Metern ü. M. wieder auf die Alpstrasse, der man bis zur Alp Loz folgt. Links vom Alpgebäude zweigt der Weg ab. Nun geht es über abwechslungsreiches Gelände, vorbei an Senken mit da und dort etwas Wasser, zu den Weiden von Les Crosets hoch, wo der Weg nach links in Richtung des Felsriegels des Tête de Lantsenaire abzweigt. Die Cornettes de Bise, das Ziel der Wanderung, kann man noch nicht sehen. Sie werden sich erst zeigen, nachdem man den Ausläufer des Tête umwandert und die Chaux du Milieu betreten hat, ein Hochtal mit weissen und ockerfarbigen Karstformationen. Bei den Cornettes de Bise handelt es sich um den Berg in Wanderrichtung vorne links. Der Aufstieg zum Gipfel erfolgt vom namenlosen Pass an der Grenze zu Frankreich zwischen den Cornettes und den Rochers de Chaudin und führt über steiniges, oft ruppiges Gelände.
    Auf dem Rückweg nach Le Flon geht es via Frankreich zum Col de Verne, von wo man durch das Schweizer Vallon de Verne bis zur Alp La Jeur absteigt. Bei Plan de l’Ortie nimmt man den Weg links, der zurück zum Lac de Taney und zum Geisshirtenweg hinunter nach Le Flon führt.

    Information

    Erreichbar ist «Miex, Le Flon» mit dem Bus ab Vouvry. Achtung: nur wenige Kurse pro Tag!

     

    Refuge du Grammont, Lac de Taney,
    024 481 11 83, www.le-grammont.ch
    Auberge Refuge La Vouivre, Lac de Taney,
    024 481 14 80, www.lactaney.com
    La Petite Auberge Baabuk, Lac de Taney,
    079 542 32 03, www.lacdetanay.ch

    Wanderung Nr. 2004

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Elsbeth Flüeler, 2022

    Wanderroute

    Miex, Le Flon
    0:00
    Miex, Le Flon
    Miex, Le Flon

    Lac de Taney
    1:20
    1:20
    Loz
    2:40
    1:20
    Les Cornettes de Bise
    4:40
    2:00
    Col de Verne
    5:35
    0:55
    Plan de l'Ortie
    6:35
    1:00
    Miex, Le Flon
    7:55
    1:20
    Miex, Le Flon
    Miex, Le Flon

    Höhenprofil

    Tags

    Wallis Wallis Bergwanderung Sommer Bergseenwanderung Gipfelwanderung Rundwanderung hoch T3

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.