• Luftaufnahme des Staudamms mit dem Wandfresko. Bild: Phil Suarez

    Luftaufnahme des Staudamms mit dem Wandfresko. Bild: Phil Suarez

  • Der Picknickplatz mit Feuerstelle bei Pt. 1455 - ein schöner Ort für eine ausgiebige Pause. Bild: Phil Suarez

    Der Picknickplatz mit Feuerstelle bei Pt. 1455 - ein schöner Ort für eine ausgiebige Pause. Bild: Phil Suarez

  • Vom Picknickplatz beim Staudamm hat man einen ersten Blick auf den See. Bild: Phil Suarez

    Vom Picknickplatz beim Staudamm hat man einen ersten Blick auf den See. Bild: Phil Suarez

  • Ausgesetzte Stellen sind mit Ketten gesichert. Bild: Phil Suarez

    Ausgesetzte Stellen sind mit Ketten gesichert. Bild: Phil Suarez

  • Der Weg am See entlang ist meistens einfach. Bild: Phil Suarez

    Der Weg am See entlang ist meistens einfach. Bild: Phil Suarez

  • Der Wasserfall am Ende des Sees. Bild: Phil Suarez

    Der Wasserfall am Ende des Sees. Bild: Phil Suarez

  • Das Ziel der Wanderung: das Dorf Pigniu. Bild: Phil Suarez

    Das Ziel der Wanderung: das Dorf Pigniu. Bild: Phil Suarez

    Andiast, vigt — Pigniu • GR

    Rund um den Lag da Pigniu in der Surselva

    Ein schöner Bergsee mit spektakulären Wasserfällen

    Diese Wanderung beginnt in Andiast, einem charmanten Dorf in der Region Surselva. Wer sich vor dem Aufbruch stärken will, kann sich im Restaurant Postigliun von den Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Ansonsten gibt es auf dieser Wanderung gleich drei schöne, eingerichtete Picknickplätze. Auf dem ersten Abschnitt führt der Weg an einem Bachufer mit vielen Pflanzen und Blumen entlang – die reinste Augenweide! Man durchquert saftige Weiden und erfrischend kühle Wälder. Die zwei letzten Kilometer vor dem Staudamm sind am schwierigsten, da es dort am steilsten ist und der Waldweg unebener wird.

    Der Stausee wird von einer eindrucksvollen Bergkulisse gesäumt. Sein türkisblaues Wasser erzeugt mit dem Smaragdgrün der Pflanzen ein reizvolles Farbenspiel. Beim Staudamm gibt es einen Picknickplatz mit einer Feuerstelle. Der Pfad am Ufer entlang ist angenehm und sicher. Je mehr man sich dem Ende des Tals nähert, desto beeindruckter ist man von der Höhe der Steilwände rund um den See. Erfrischendes Nass tost in imposanten Wasserfällen herab und demonstriert die Kraft der Elemente. Schliesslich mündet der Rundweg in die Alpstrasse, die zum Staudamm führt. Dieser hat zwei Besonderheiten: eine Kletterroute mit künstlichen Griffen und Tritten und ein Wandfresko des Künstlers Martin Valär. Es zeigt den russischen Marschall Suworow, der 1799 auf der Flucht vor der französischen Armee mit seinen Truppen den Panixerpass überquerte.

    Zum Dorf Pigniu gelangt man ganz einfach über die sanft abfallende Strasse. Der malerische Ort verzaubert uns mit seinen schmalen Gässchen und Häuschen. Wunderschön ist auch die kleine Kirche in der Dorfmitte. Durchquert man das Dorf, erreicht man an die Haltestelle des Postautos.

    Information

    Erreichbar ist «Andiast, vitg» mit dem Postauto von Ilanz. Von «Pigniu» fährt ein Postauto zurück nach Ilanz.

    Hotel Restaurant Postigliun, 081 941 10 33, www.postigliun-andiast.ch               

    Restaurant Pension Alpina, Pigniu,
    079 620 12 16, www.alpina-restaurant-pigniu.ch

    Wanderung Nr. 1921

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Phil Suarez, 2022

    Wanderroute

    Andiast, vigt
    0:00
    Andiast, vigt
    Andiast, vigt

    Camartgin
    1:05
    1:05
    Staumauer
    1:45
    0:40
    Pt 1455
    2:15
    0:30
    Pigniu
    3:15
    1:00
    Pigniu
    Pigniu

    Höhenprofil

    Tags

    Graubünden Südostschweiz Bergwanderung Sommer Bergseenwanderung Uferwanderung für Familien mittel T3

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.