• Nach dem Aufstieg über eine kleine Kuppe hat man die erste Hälfte der Wanderung hinter sich. Bild: Jon Guler

    Nach dem Aufstieg über eine kleine Kuppe hat man die erste Hälfte der Wanderung hinter sich. Bild: Jon Guler

  • Während der ganzen Wanderung befindet man sich inmitten der Bündner Bergwelt. Bild: Jon Guler

    Während der ganzen Wanderung befindet man sich inmitten der Bündner Bergwelt. Bild: Jon Guler

  • Aussicht auf den Piz Zavretta und den Tschimas da Tisch. Bild: Jon Guler

    Aussicht auf den Piz Zavretta und den Tschimas da Tisch. Bild: Jon Guler

  • Man gerät leicht in den Bann des stets präsenten Piz Ela. Bild: Jon Guler

    Man gerät leicht in den Bann des stets präsenten Piz Ela. Bild: Jon Guler

  • Mit frischem Schnee bereitet das Schneeschuhwandern viel Spass. Bild: Jon Guler

    Mit frischem Schnee bereitet das Schneeschuhwandern viel Spass. Bild: Jon Guler

  • Der Blick auf die Route zurück zur Alp Darlux. Bild: Jon Guler

    Der Blick auf die Route zurück zur Alp Darlux. Bild: Jon Guler

  • Der Weg führt über den verschneiten Grat hoch zum Piz Darlux. Bild: Jon Guler

    Der Weg führt über den verschneiten Grat hoch zum Piz Darlux. Bild: Jon Guler

    Alp Darlux • GR

    Den Piz Darlux GR besteigen

    Unaufgeregte Schneeschuhtour mit atemberaubender Aussicht

    Auf über 2280 Metern über Meer liegt der Ausgangspunkt dieser Schneeschuhtour: die Alp Darlux. Erreichbar ist sie mit dem Sessellift von Bergün über Pros da Darlux. Zur Talstation spaziert man vom Bahnhof durch das im 12. Jahrhundert gegründete malerische Bündner Dörfchen, während man sich die Sage von den Zwergen und dem gespaltenen Felsen erzählt. Die geht so: Im Wald bei Bergün liegt ein riesiger gespaltener Granitblock. Am Ansatz des Risses stecken zwei Keile, die aussehen, als ob sie den Fels geteilt hätten. Früher, sagt man, bedeckte der Stein eine Zwergenhöhle. Wie Zwerge so gutmütig sind, halfen sie den Bergüner Bauern mähen und jäten. Als sie von zwei Jungen entdeckt wurden, war es mit Ruhe und Frieden im Zwergenreich vorbei. So mussten sie sich einen neuen Platz suchen. Bevor sie umzogen, zerstörten sie mit zwei Keilen den Stein und waren nie mehr gesehen.

    Oben angekommen geniesst man erst einmal die phänomenale Aussicht auf die Berglandschaft. Mit angeschnallten Schneeschuhen geht es der rechts liegenden Skipiste entlang zum Piz Darlux. Entgegengesetzt zu den ins Tal bretternden Wintersportler/innen gelangt man nach einigen Höhenmetern auf einen Sattel. Die erste Hälfte ist geschafft. Dem Grat folgend, nähert man sich Stück für Stück dem Bergüner Hausberg. Vorsicht ist mit Wechten geboten: bitte genügend Abstand zum Grat halten. Nach eineinhalb Stunden wird man auf dem Gipfel des Piz Darlux mit einem atemberaubenden Alpenpanorama auf den Piz Üertsch und den Piz Ela belohnt. Der Rückweg erfolgt auf gleicher Route. Die vorhin im Rücken gelegenen Piz Rugnux und Piz Spadlatscha sind jetzt zu sehen. Am Ende der Tour wärmt einen ein Getränk von der SnowHill Hütte wieder auf.

    Information

    Erreichbar ist die Alp Darlux mit dem Sessellift von Bergün. Vom Bahnhof bis zum Sessellift sind es ca. 20 Minuten.

    Bergün Filisur Tourismus, 081 407 11 52, berguen-filisur.graubuenden.ch/de

    Restaurant La Diala, 081 407 12 55, www.ladiala.ch

    Wanderung Nr. 1801

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Jon Guler, 2021

    Wanderroute

    Alp Darlux
    0:00
    Alp Darlux
    Alp Darlux

    Sattel
    0:55
    0:55
    Piz Darlux
    1:30
    0:35
    Sattel
    1:50
    0:20
    Alp Darlux
    2:20
    0:30
    Alp Darlux
    Alp Darlux

    Höhenprofil

    Tags

    Graubünden Südostschweiz Schneeschuhwanderung Winter Gipfelwanderung Gratwanderung Höhen- und Panoramawanderung Nachmittagswanderung für schwindelfreie Menschen hoch

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.