• Malerische Idylle beim Startpunkt der Wanderung. Bild: Franz Ulrich

    Malerische Idylle beim Startpunkt der Wanderung. Bild: Franz Ulrich

  • Hütte bei der Alp Sattel. Bild: Franz Ulrich

    Hütte bei der Alp Sattel. Bild: Franz Ulrich

  • Auch der Obwaldner Höhenweg führt über den Sattelpass. Bild: Franz Ulrich

    Auch der Obwaldner Höhenweg führt über den Sattelpass. Bild: Franz Ulrich

  • Zum Bärenturm geht es durch den Wald. Bild: Franz Ulrich

    Zum Bärenturm geht es durch den Wald. Bild: Franz Ulrich

  • Aufstieg durch schattigen Wald. Bild: Franz Ulrich

    Aufstieg durch schattigen Wald. Bild: Franz Ulrich

  • Aussicht auf die Berner Alpen. Bild: Franz Ulrich

    Aussicht auf die Berner Alpen. Bild: Franz Ulrich

  • Am Haldimattstock. Bild: Franz Ulrich

    Am Haldimattstock. Bild: Franz Ulrich

    Glaubenberg — Sörenberg • OW

    Sanfte Höhenwanderung

    Die grösste Moorlandschaft der Schweiz

    Gemäss Bundesinventar ist die 130 km2 grosse Moorlandschaft Glaubenberg «von besonderer Schönheit und nationaler Bedeutung» - es ist sogar die grösste Moorlandschaft der Schweiz. Rasch wechseln sich Moore, Waldgebiete und Alpweiden ab und bieten zahlreichen Wildtieren Lebensgrundlage und Unterschlupf. Nebst Auer- und Birkhühnern ist auch der Luchs hier wieder heimisch.
    Grund genug also, diese Landschaft auf der Grenze zwischen den Kantonen Luzern und Obwalden auf einer Wanderung zu erkunden. Der Startpunkt ist auf dem Glaubenberg, einem beliebten Passübergang, der die Gemeinden Entlebuch und Sarnen verbindet. Das erste Wegstück führt über eine Alpstrasse zum Übergang zwischen Sewen- und Trogenegg. Von nun an geht es in stetem Auf und Ab immer entlang der Krete, mit prächtiger Sicht auf den Zentralschweizer und Berner Alpenkranz. Vom Sattelpass führt ein steiler Anstieg auf den Bärenturm – ob hier früher wohl Bären gesichtet wurden? Ganz in der Nähe wurde vor rund 250 Jahren Glas hergestellt: Neben Fensterglas und grünen Flaschen entstanden Trinkgläser, Karaffen, Vasen oder Apothekergefässe in allen Farben und Variationen. Unmengen von Holz waren nötig, um die Rohstoffe Quarzsand, Pottasche, Kalk und Soda miteinander zu verschmelzen.
    Weiter geht die Wanderung durch offenes Gelände über die Looegg, dann durch lichten Wald zum Haldimattstock und über vermoorte Alpweiden schliesslich zur Nünalp. Wer Lust hat, kann einen weiteren Gipfel, den Nünalpstock anhängen – mit 1900 Metern wäre dies gleich der geografische Höhepunkt. Ab hier geht es nur noch hinunter: 600 Höhenmeter sind es nach Sörenberg, wo das Postauto und vorher vielleicht ein kühles Getränk in einer der zahlreichen Gaststätten auf die Wandernden warten.

    Information

    Erreichbar ist «Glaubenberg, Passhöhe» mit dem Postauto ab Sarnen. Rückfahrt ab Sörenberg mit dem Postauto bis nach Flühli (LU) mit Zugverbindungen nach Bern und Luzern.

    Wanderung Nr. 1630

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Franz Ulrich, 2020

    Wanderroute

    Glaubenberg
    0:00
    Glaubenberg, Passhöhe
    Glaubenberg, Passhöhe

    Trogenegg
    1:05
    1:05
    Sattelpass
    1:40
    0:35
    Bärenturm
    2:05
    0:25
    Haldimattstock
    2:55
    0:50
    Nünalp
    3:30
    0:35
    Buecherenschwand
    3:55
    0:25
    Sörenberg
    4:55
    1:00
    Sörenberg, Post
    Sörenberg, Post

    Höhenprofil

    Tags

    Obwalden Zentralschweiz Bergwanderung Sommer hoch T2

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.