• Aussichtsreich ist diese Wanderung, wie hier auf dem Laubberg Richtung Schnebelhorn. Bilder: Daniel Fleuti

    Aussichtsreich ist diese Wanderung, wie hier auf dem Laubberg Richtung Schnebelhorn. Bilder: Daniel Fleuti

  • Vom Dägelschberg durch Schutzwald der Tössscheidi entgegen.

    Vom Dägelschberg durch Schutzwald der Tössscheidi entgegen.

    Libingen — Wald ZH • ZH

    Übers Schnebelhorn und den Dägelschberg

    Bei Luchs und Auerhuhn in den Zürcher Bergen

    Viele Wege führen aufs Schnebelhorn. Der mit 1291 Metern höchste Berg im Kanton Zürich ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn die Aussicht von hier auf den Zürichsee, das Tösstal und die Alpen ist fantastisch. Den schönsten Zustieg aber haben die St. Galler: Mit Start in Libingen im Toggenburg erklimmt man den Gipfel über den lang gezogenen Rücken des Laubbergs - über Wiesen, die im Frühling vor lauter Blumen überquellen. Auf dem Schnebelhorn angekommen reibt man sich die Augen: steile Abhänge, Wälder und Tobel allenthalben. Ist das wirklich der Kanton Zürich? Im Quellgebiet der Töss zeigt er sich von seiner wilden Seite. Vor über 100 Jahren hat der Kanton hier alle Bauernhöfe mitsamt dem Land gekauft und auf 800 Hektaren Fläche Schutzwald angelegt, um das Tösstal vor Überschwemmungen zu schützen. Die in ausgesprochen armen Verhältnissen lebenden Bauern wurden zu Waldarbeitern. Eingerichtet wurde weiter ein Wild- und Pflanzenschongebiet; es sichert das Überleben von Gämsen und Auerhühnern sowie vieler seltener Blumen und Gräser. Kaum verwunderlich, fühlt sich in dieser Wildnis seit bald 20 Jahren auch der Luchs wohl. Dägelschberg heisst die nächste Station auf der Wanderung. Der anschliessende steile Waldabstieg zur Tössscheidi ist einer der wenigen weiss-rot-weiss markierten Bergwege in Zürich. Zu Recht: Ein paar Passagen sind kettengesichert. Noch eindrücklicher wird das Erlebnis im Wiederaufstieg Richtung Bruederegg: Der Tiefblick in die Schlucht der Vordertöss ist einzigartig. Ist über Vorderhessen die Wolfsgrueb erreicht, steht der letzte Höhepunkt der Tour an: der Abstieg durch das Sagenraintobel - über unzählige Brücken - nach Wald.

    Information

    Erreichbar ist Libingen, Dorf, mit dem Postauto ab Bütschwil. Zurück mit dem Zug ab Wald ZH.

    Gasthaus-Bäckerei Rössli Libingen,
    071 983 16 53
    Bergwirtschaften Meiersalp und Tierhag, vor und nach dem Schnebelhorn, je einen 20-minütigen Abstecher vom Wanderweg entfernt
    Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in Wald

    Wanderung Nr. 1716

    Revision 2024 ‒ Präsentiert von Schweizer Wanderwege

    Daniel Fleuti, 2020

    Wanderroute

    Libingen
    0:00
    Libingen, Dorf
    Libingen, Dorf

    Unterstein
    0:35
    0:35
    Laubberg
    1:30
    0:55
    Schnebelhorn
    2:10
    0:40
    Neurüti
    2:30
    0:20
    Dägelsberger Wiesli
    3:00
    0:30
    Tössscheidi
    3:45
    0:45
    Wolfsgrueb
    4:50
    1:05
    Sagenraintobel
    5:45
    0:55
    Wald ZH
    6:05
    0:20
    Wald
    Wald

    Wald ZH, Bahnhof
    Wald ZH, Bahnhof

    Höhenprofil

    Tags

    Zürich Nordostschweiz Bergwanderung Sommer Gipfelwanderung hoch T3

    Mit Klick auf ein Tag können Sie dieses in Ihrem Account hinzufügen und erhalten auf Ihre Interessen zugeschnittenen Content vorgeschlagen. Tags können nur in einem Account gespeichert werden.