473 Einträge wurden gefunden
18. Schweizer Wandernacht
Geführte Wanderung Sa 20.07.2024 • Nordwestschweiz

18. Schweizer Wandernacht

Bei Mondschein um den Beretenchopf -------------------------------------------------------------- Alle Detailangaben (Karte, Route, Hin-/Rückreise, etc.) zur Wanderung finden Sie im PDF
Nuit de la rando: Thyon - Cabane d'Essertze
Geführte Wanderung Sa 20.07.2024 • Wallis

Nuit de la rando: Thyon - Cabane d'Essertze

Découvrez la région de Thyon et ses alpages au coucher du soleil. Montée du Mont-Rouge et descente sur les Gouilles à destination de la Cabane d'Essertse puis retour aux Collons par le Mont Côille. Le tout avec un ravitaillement prévu au milieu de l'effort, adapté aux sportifs, LA RACLETTE !
Nachts im Pizolgebiet - 18. Schweizer Wandernacht
Geführte Wanderung Sa 20.07.2024 • Nordostschweiz

Nachts im Pizolgebiet - 18. Schweizer Wandernacht

In Vilters Oberdorf empfängt uns der Mühlbach, die imposante Kirche und ein stetig ansteigender Wald- und Wiesenweg. Beim kleinen Staubecken auf dem Narrenberg schwenken wir in den Walsaweg ein. Im Valeis hinten gehts über den Vilterser Bach und auf der anderen Talseite hinauf zum Berggasthaus Schönbüehl. Eine Rast machen wir auf dem Aussichtspunkt nach Gampidells mit Ausblick auf das Sarganserland, das Rheintal und das Liechtenstein bei Nacht. Weiter gehts durch den Ebenwald und schon bald verlassen wir den Walsaweg in Richtung Mels. Über die ehemalige Fabrik Stoffel erreichen wir das Oberdorf und der Seez entlang den Bahnhof Mels.
18. Schweizer Wandernacht - Nachtwanderung
Geführte Wanderung Sa 20.07.2024 • Nordostschweiz

18. Schweizer Wandernacht - Nachtwanderung

Wir starten in Zürchersmühle (Halt auf Verlangen). Im Lichte der untergehenden Sonne steigen wir hinauf zur Hundwiler Höhi. Wir kehren ein und geniessen eine wärmende Gerstensuppe. Um Mitternacht gehts weiter. Wir überqueren die Sitter, von wo wir in kurzem Aufstieg die Burgruine Clanx erobern – eine gespenstische Burgruine bei Vollmond. Über Bühler gehts hinauf zur Hohen Buche. Hier werden wir zum Frühstück erwartet. Nach dem Morgenessen ist es nur noch ein kurzer, leichter Abstieg nach Speicher.
Schweizer Wandernacht. Bei Sonnenuntergang der Gummenalp entgegen
Geführte Wanderung Sa 20.07.2024 • Zentralschweiz

Schweizer Wandernacht. Bei Sonnenuntergang der Gummenalp entgegen

Bei Sonnenuntergang der Gummenalp entgegen. Vom Bahnhof Wolfenschiessen wandern wir der Engelbergeraa entlang zur Talstation Diegisbalm. Mit zwei Buiräbähnli gehts zur Oberalp. Zu Fuss weiter Richtung Miserengrat, wo wir mit fantastischer Rundsicht den Tag zur Nacht werden lassen. Nach dem Eindunkeln machen wir uns auf den Weg zum Bergrestaurant Gummenalp. Gemütliches Beisammensein und Älplermagronen warten auf uns. Nach dem Essen laufen wir zur Bergstation Wirzweli.
R 45 : Vercorin - Bisse de Vercorin - L'Ar du Tsan - Crêt du Midi
Geführte Wanderung So 21.07.2024 • Wallis

R 45 : Vercorin - Bisse de Vercorin - L'Ar du Tsan - Crêt du Midi

Vallon de Réchy Parcourir le bas vallon de Réchy par le bisse de Vercorin, pour nous rendre jusqu'à Crêt de Midi d'où une vue somptueuse attendra les adeptes de la randonnée. Vallon de Réchy Wandern Sie durch das untere Vallon de Réchy über die Bisse de Vercorin bis zum Crêt de Midi, wo eine herrliche Aussicht auf die Wanderer wartet.
Schwyzer Wandernacht Sattelegg
Geführte Wanderung So 21.07.2024 • Zentralschweiz

Schwyzer Wandernacht Sattelegg

Wir marschieren um 3.30 Uhr vom Pfäffikon Bahnhof SZ los Richtung Unterschwändi, Bilsten, Diebishütte, geniessen den tollen Sonnenaufgang und das weitläufige Panorama. Weiter geht es Richtung Alp Gueteregg und Rinderweidhorn zur Bergwirtschaft Sattelegg, wo uns ein reichhaltiges Frühstück erwartet. Nach dem Frühstück wandern wir gemütlich talwärts Richtung Lachen.
Höhenweg Val Bedretto - Wechsel der Wanderleitung
Ausgebucht
Geführte Wanderung So 21.07.2024 • Tessin

Höhenweg Val Bedretto - Wechsel der Wanderleitung

Wir machen einen Ausflug ins malerische Val Bedretto. Der breite Höhenweg führt uns durch Tessins faszinierende Hochmoorgebiete und Tannenwälder. Während dem Wandern geniessen wir stets die atemberaubende Aussicht auf das imposante Gotthardmassiv und die verstreuten Dörflein im wilden Alpental. Unser Ziel ist Pesciüm, von wo aus wir mit der Seilbahn ins Tal nach Airolo schweben.
R 46 : Jungu - Moosalp
Geführte Wanderung Mi 24.07.2024 • Wallis

R 46 : Jungu - Moosalp

Randonnée panoramique entre 1900 m d'altitude. Départ de la Jungenalp avec une vue magnifique sur la vallée de la Matter. Après une agréable randonnée en montagne, nous arrivons à la Moosalp où, à l'arrivée, nous pouvons déguster la fameuse crème pâtissière en guise de récompense. Panoramawanderung zwischen 1900 m ü.M. Start auf der Jungenalp mit einem herrlichen Blick übers Mattertal. Nach angenehmer Bergwanderung erreichen wir die Moosalp wo wir am Ziel die weltbekannte Crème-Schnitte als Belohnung geniessen dürfen.
Zur Albert-Heim-Hütte im Furkagebiet
Geführte Wanderung Mi 24.07.2024 • Zentralschweiz

Zur Albert-Heim-Hütte im Furkagebiet

Ab dem Restaurant Tiefenbach kurzer Aufstieg bis Tätsch. Unterwegs via Ochsenalp bis zum Lochbergegg begleiten uns interessante Aussichten über das Urserental. Durch steiniges Gelände folgt ein längerer Aufstieg, unterhalb von Blaubergstock und Lochberg. In der Albert-Heim-Hütte SAC halten wir Mittagsrast und geniessen ein herrliches, alpines Panorama. Nach einem kurzen Abstecher zum See des Tiefengletschers führt der Abstieg entlang des idyllischen Tiefenbachs bis zum gleichnamigen Restaurant.
Auf dem Höhenweg zur Meldegg
Geführte Wanderung Do 25.07.2024 • Nordostschweiz

Auf dem Höhenweg zur Meldegg

Nach einem kurzem Aufsteig zum Rheintaler Höhenweg haben wir bereits eine tolle Sicht hinüber zum Bodensee und ins Vorarlberg. Der Weg führt uns grösstenteils durch den Wald. Mal auf schönen breiten Wegen, mal auf etwas schmäleren Pfaden. Der Wald hält für uns viele verschiedene Gerüche und Geräusche bereit. Vorbei an der Ruine Grimmenstein und Gletscherhügel gehts zum Bollenstein. Endlich Pause im Aussichtsrestaurant Meldegg. Nach dieser grossen Pause gehts dann hinab zum Bahnhof Au, auf einem etwas steileren aber sicheren Waldweg.
Rund ums Chessiloch
Geführte Wanderung Do 25.07.2024 • Zentralschweiz

Rund ums Chessiloch

Unsere abwechslungsreiche Wanderung beginnt beim historischen Kurhaus Flühli. Zum Start können wir uns beim "Poscht-Beck" mit den weltbesten Nussgipfeln und einem Kaffee eindecken. Danach folgen wir dem Rotbach und wandern via Schwefelquelle, Glasereipfad, Wasserfall bergwärts über die längste Hängebrücke in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Unser Weg führt weiter in einem Bogen zur schönsten Kneippanlage der Schweiz, wo alle die Lust haben, ein Kneippbad geniessen können. Danach geht's zurück nach Flühli. Hier können wir unseren gemeinsamen Wandertag im Kurhaus individuell ausklingen lassen.
Auf Messers Schneide
Geführte Wanderung Fr 26.07.2024 • Zentralschweiz

Auf Messers Schneide

Zweitägige Wanderung mit Übernachtung auf der Gummenalp Tag 1: Freitag, 26. Juli Herrliche Aussichten Fahrplan Hinreise: Bern ab 09.00, via Luzern, Stans an 10.24 Die zweitägige Wanderung startet gemütlich mit der Fahrt aufs Stanserhorn. Oben angekommen, geniessen wir erst die herrliche Aussicht und steigen dann vom Stanserhorn über Chrinnen ab. Zu Beginn führt der Weg steil nach unten. Weiter unten geht es gemütlicher voran. In leichtem Auf und Ab führt der Weg über Ächerli bis Gummenalp, wo wir übernachten. Stanserhorn–Ächerli–Gummenalp 8,1 km / 2 h 45 min / 330 m Auf- und 600 m Abstieg Tag 2: Samstag, 27. Juli Auf dem scharfen Bergrücken Wir starten erst Richtung Käserei, wo wir am Vortag Käse gekauft haben. Danach wird es etwas ruppiger. Zuerst stark bergauf durch den Wald, immer auf dem Grat, steigt der Weg steil an und wird Richtung Arvigrat recht ausgesetzt. Nun wandern wir tatsächlich auf Messers Schneide! Links und rechts fällt der Fels weit ins Tal ab. Der Abstieg vom Arvigrat ist nicht weniger ausgesetzt, absolute Schwindelfreiheit ist Voraussetzung. In leichtem Auf und Ab (immer zwischen 1900 und 2050 Höhenmetern) führt uns der Weg über Gräfimattstand und die Alp Laucheren ins Engelbergertal. Nach der verdienten Pause auf der Alp Lauchern beginnt der sehr lange und teilweise abschüssige Abstieg (1000 Höhenmeter am Stück). Bei Bielen überwinden wir die letzten Höhenmeter mit der 4er-Gondel. Gummenalp–Arvigrat–Gräfimattstand–Laucheren– Bielen 13,6 km / 6 h / 960 m Auf- und 1420 m Abstieg Fahrplan Rückreise: Wolfenschiessen ab 18.22, via Luzern, Bern an 20.00
Von der Hirse zum Bier - die kulinarische Wanderung (ZG) - 2 Std.
Geführte Wanderung Fr 26.07.2024 • Zentralschweiz

Von der Hirse zum Bier - die kulinarische Wanderung (ZG) - 2 Std.

Nach einem kurzen Besuch bei der Etter Destillerie, wo mit regionaler Hirse ein Whisky gebrannt wird, machen wir uns auf dem Weg nach Cham. Hier folgen wir dem Lorzenuferweg über den Städtlerwald, vorbei am Biberseeli, dem einzigen Binnen gewässer der Gemeinde Cham. Unterwegs treffen wir auf das Hirsenfeldvon Landwirt Peter Werder. Mit seiner Hirse wird in der Brauerei Baar ein leichtes, süffiges Bier mit süsslichmalzigem Charakter gebraut. Hier erfahren wir mehr über die Hirsekultur, die Geschichte der Chamer Hirse und das Bier. Danach wandern wir weiter nach Steinhausen und verfeinern im Braui Markt der Brauerei Baar unser Bierwissen.
Weitblick auf Berge und Quellen auf dem Nägelisgrätli
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Berner Oberland

Weitblick auf Berge und Quellen auf dem Nägelisgrätli

Die Nägelisgrätli-Tour ist das Aussichtswunder pur! Wir fahren mit Autos zur Grimselpasshöhe. Von der Kapelle folgen wir dem Weg über die eindrückliche Gneislandschaft, mit fast 360 Grad Rundsicht, hinauf zum Grätlisee. Hier lohnt es sich Mittagshalt zu machen und einfach zu geniessen, was sich unseren Augen bietet: Eine Bergkulisse wie fast nirgendwo und zugleich befinden wir uns auf einer der grossen Wasserscheiden Europas, mit den Gletschern und Quellen der Aare, die via Rhein in die Nordsee mündet und der Rhone, die ins Mittelmeer fliesst. Wir wandern weiter bis zur Roti Blatte über dem Rhonegletscher und zurück via Bäreritz und Grätlisee zum Grimselpass.
Über die Gatscholalücke zum Gotthardpass
Ausgebucht
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Zentralschweiz

Über die Gatscholalücke zum Gotthardpass

Ab Realp gewinnen wir bei rund fünf Kilometern Gehdistanz 1000 Höhenmeter und erreichen die Gatscholalücke auf über 2500 Metern. Vorbei an den badeeinladenden Valletta-Bergseen steigen wir zum Lago di Lucendro ab und laufen bis zum Gotthardpass. Gute Kondition für den steilen Aufstieg, Gleichgewicht und Trittsicherheit auf Blockschutt (Felsbrocken) sind vorausgesetzt. Zitat der Wanderleiterin Carmen: "Im Juli wandern wir möglichst hoch hinaus. Lohn ist ein exquisiter Badeplausch in beeindruckender Szenerie".
15. Durch diese hohle Gasse....Emmetten via Seelisberg nach Emmetten
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024

15. Durch diese hohle Gasse....Emmetten via Seelisberg nach Emmetten

Das Dorf Emmetten, hoch über dem Vierwaldstättersee, mit seinen vielfälti-gen Sommer- und Wintersportmöglichkeiten ist der Start der Rundwanderung nach Seelisberg. Im Bereich der Heiligkreuzkapelle ist man direkt über dem Seelisbergtunnel der Autobahn. Leicht ansteigend wird die Brennwaldstrasse erreicht, die durch den Brennwald führt. Im Schatten des Waldes wird die „hohle Gasse“ erreicht. Hier wurden Szenen für den Film „Wilhelm Tell“ von 1960 abgelichtet. Nach einem kurzen Abstieg wird Seelisberg erreicht, bei der Marienhöhe bietet sich ein traumhafter Blick zum Rütli. Gleichzeitig wähnt man sich im Bundeshaus, da sich der Blick auf das Original des Bildes im Bun-deshaus öffnet. Mit Blick auf das Seeli führt der Weg abwärts, um dann wie-der ansteigend zuerst im Schluchenwald und später im Brennwald zu „ver-schwinden“, und bald in den Weg zurück nach Emmetten zu münden.
Säntis (****/T2)
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024

Säntis (****/T2)

Für viele Ostschweizer ist der Säntis der Berg der Berge. Von weit ist er zu sehen, und das Panorama vom Säntis an einem schönen Tag geniessen zu können, gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen. Viele klassische Routen führen auf den Gipfel; wir wählen den Weg von Wasserauen zu den Hütten, wo wir mit etwas Glück ein Mutschli ergattern können. Auf dem etwas ausgesetzten Schrennenweg geht es zur Meglisalp, die um 1071 erstmals schriftlich erwähnt wurde und schon damals Steuern an das Kloster St. Gallen zahlte. Das Bergsennen-Dörfli übt auf viele Wandernde einen grossen Reiz aus, und das schön renovierte Gasthaus ist immer gut besucht. Wir verweilen nicht allzu lange, sondern marschieren weiter über die Wagenlücke zum Säntis. Die Pflege der Wanderwege im Alpstein ist einzigartig. Etwas schwierigere Passagen sind gut mit Ketten gesichert, es gibt Platz zum Ausweichen. Trotzdem sind wir überall alpin unterwegs, und die im Frühsommer zum Training angesetzten Touren sowie eine gute Ausrüstung helfen, die Herausforderungen zu meistern. Auf dem Gipfel angekommen, hoffen wir auf die bereits erwähnte Rundsicht, doch bald werden wir etwas wehmütig die Bahn hinunter zur Schwägalp besteigen.
Panoramawanderung Gantrisch
Ausgebucht
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Berner Oberland

Panoramawanderung Gantrisch

Abwechslungsreiche Wanderung im Naturpark Gantrisch -------------------------------------------------------------- Alle Detailangaben (Karte, Route, Hin-/Rückreise, etc.) zur Wanderung finden Sie im PDF
Val Cocco e il Ponte della Merla - Valle Maggia
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024

Val Cocco e il Ponte della Merla - Valle Maggia

La partenza del sentiero si trova sulla strada cantonale vicino a un piccolo posteggio, appena dopo la fermata dell’Autopostale in direzione di Fusio. Dalla strada si scorge il bellissimo Ponte della Merla, dove confluiscono il Ri da Sernel, el Ri da Vall Còcch e il fiume Maggia. E' stato uno snodo strategico per i traffici di tutta la regione, il manufatto risale al Medioevo ma le alluvioni e il degrado del legname lo hanno più volte danneggiato rendendo necessari periodici ricostruzioni. Slanciata ed elegante, la struttura attuale a schiena d’asino, tipica dei ponti cosiddetti “romani”, è formata da due archi in pietra legata con malta. Nel 2022 sono state eseguite delle modifiche di struttura a causa dell’alluvione de 1968; il ponte è da tempo un bene culturale tutelato a livello cantonale. Passato il ponte, il sentiero sale ripido fino ad arrivare a un piccolo ponte dove si vede dall’alto la cascata, si prosegue passando davanti a una cappella e arrivando alle cascine di Pianello, il tutto tenuto molto pulito e ordinato. Il comodo e lungo sentiero entra nel bellissimo bosco di faggi, il fiume è sempre alla nostra sinistra fino ad arrivare a Corte di Valle, un pascolo con due diroccati e una cascina. Qui inizia un ripido sentiero che ci porta ad attraversare il fiume a sinistra per arrivare a Corte Cocco. Qui la pausa pranzo, con il naso all’insù guardiamo la grande parete che sale e l’arena circondata dai suoi pizzi. Il sentiero prosegue collegandosi con il sentiero bianco/blu alla VAVM (Via Alta della Valle Maggia in direzione della Capanna Tomeo e Capanna Spluga, oppure facendo il Passo del Cocco si raggiunge la Valle Verzasca. Al rientro si percorre lo stesso sentiero come per l’andata. Ammireremo i ponti al rientro, in quanto saranno illuminati dal sole, ci ricorderemo di questa valle dimenticata e selvaggia, soprattutto utilizzata come via di fuga che percorre in quota la VAVM.
Séjour / Aufenthalt 5: Chemin des cols alpins / Alpenpässe-Weg
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Wallis

Séjour / Aufenthalt 5: Chemin des cols alpins / Alpenpässe-Weg

Le premier jour, la randonnée part de Gspon, juste au-dessus de la limite des arbres, et offre une vue panoramique à couper le souffle sur les hauts sommets du groupe des Mischabel, en direction de Saas-Grund et du chemin des chapelles jusqu'à Saas-Fee. Le jour suivant, la randonnée de haute montagne mène du village glaciaire à Hannigalp puis à Grächen en passant par de larges bandes rocheuses, des épaules de versant offrant une belle vue et de charmantes parties de forêt. / Am ersten Tag führt die Wanderung von Gspon aus knapp über der Baumgrenze und mit atemberaubender Weitsicht auf die hohen Berggipfel der Mischabelgruppe Richtung Saas-Grund und auf dem Kapellenweg nach Saas-Fee. Die Hochgebirgswanderung am Tag danach führt vom Gletscherdorf über breite Felsbänder, aussichtsreiche Hangschultern und liebliche Waldpartien bis zur Hannigalp und weiter nach Grächen.
Einmal den Glöckner von Sontga Brida spielen
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Südostschweiz

Einmal den Glöckner von Sontga Brida spielen

Im Schatten des gleichnamigen Berges steigen wir zur Alp Nadéls hoch. Idyllisch auf einer kleinen Anhöhe gelegen, thront hoch über der Val Sumvitg die Alpkapelle Sontga Brida. Wer will, darf mit der Glocke in die alpine Stille hinausläuten. Der landschaftliche Höhepunkt liegt noch vor uns. Begleitet vom Gesang der Vögel wandern wir entlang von Flach- und Hochmooren durch das Waldreservat Nadéls. Am Tgiern Grond eröffnet sich uns ein grandioser Blick von den Urner Alpen bis zum Rätikon. Der letzte Abschnitt entlang des noch jungen Vorderrheins bildet den würdigen Abschluss unserer Wanderung.
500 Jahre GR - Kultour ins Heimatmuseum Davos
Geführte Wanderung Sa 27.07.2024 • Südostschweiz

500 Jahre GR - Kultour ins Heimatmuseum Davos

Die «Kultour ins Heimatsmuseum Davos» startet in Davos Platz beim Ausstellungs-Container. Am Bolgenlift vorbei führt der Weg gemütlich durch den Wald nach Davos Dorf. Vor Ort erwartet uns eine spannende Führung durch das Heimatmuseum Davos.
Regelstein im Toggenburg
Geführte Wanderung So 28.07.2024 • Nordostschweiz

Regelstein im Toggenburg

Heute steigen wir auf die Höhe des Aussichtsberges Regelstein, eine strenge, aber wunderschöne Wanderung steht uns bevor. Am Bahnhof Ebnat-Kappel beginnt die Tour. Auf weichen Wiesenwegen oder Waldpfaden geht es steil aufwärts. Immer wieder können wir uns auf ebenen Abschnitten erholen und den Weitblick geniessen. Bei Ober Bächen sind wir auf dem «Grat» und wandern weiter «auf und ab und auf» über Weiden bis zum Regelstein mit 1’289 m.ü.M. Beim Picknick lassen wir unsere Blicke schweifen, vom Säntis über Glärnisch bis in die Urneralpen und die Linthebene. Nachher folgt der Abstieg, oft durch Wald, Wurzelweg, recht steil, aber gut begehbar (Stöcke von Vorteil) bis wir dann das Dorf Ricken erreichen.